Beerige Tage bei Oma und Opa

Es ist Samstagmorgen, ich muss gleich los zu einem Termin. Nach dem Termin kommt noch ein Termin, zu dem wir zusammen erwartet werden. Und trotzdem tun wir es.

Wir entscheiden spontan, dass wir gleich für zwei Tage zu Alex Eltern fahren, die zweieinhalb Stunden weit weg wohnen. Alex und die Kinder müssen ohne mich packen, auch meine Sachen. Weil ich halt gleich los muss. Und trotzdem fahren wir.

Warum?

Wegen der Beeren.

Eines der Highlights im Sommer sind für mich die reifen Beeren an den Sträuchern, die direkt in den Mund wandern dürfen. In dem riesengroßen Garten von Oma und Opa gibt es allerlei Köstlichkeiten und viel zu oft haben wir diese Zeit verpasst.

Wir haben selbst (noch) keinen eigenen Garten. Deshalb finde ich es besonders schön, dass die Kinder hier direkt sehen und erleben,

 

RN_15257 RN_15264 RN_15266    RN_15292

Nichts geht über Himbeeren... Da sind Ben und ich uns einig.

RN_15294 RN_15295

Hier wohnen die wahrscheinlich glücklichsten Hühner des Landes.

RN_15296  RN_15308 RN_15314RN_15312  RN_15320

RN_15298 RN_15333

Da wären wir wieder bei den Himbeeren. Diesmal mit Emmi. Bei jeder Beere, die ich in meinen Mund schob, plagte mich das schlechte Gewissen, weil sie mich so anklagend ansah.

RN_15341 RN_15346

Kommen wir nun zu Johannisbeeren & Co.
RN_15368 RN_15370

Die Kinder lieben es hier nicht nur wegen des Gartens. Da gibt es noch die Cousinen und Cousins, mit denen sie den ganzen Tag spielen. Und eine Oma, die ihre Enkel bei jeder Gelegenheit verwöhnt...

Hier machen die Mädchen gerade die Terrasse sauber oder so.
RN_15384

Ben sucht mit seinem Cousin nach Dinosaurierknochen.

RN_15400 RN_15402

Jetzt schon nach Hause, Mama? - Zwei Tage sind nicht genug!

Stimmt. Deshalb kommen wir auch bald wieder. Aber das ist eine andere Geschichte.

4 Antworten

  1. Großeltern, Beeren und Hühner… was gibts schöneres! Wie wertvoll sind diese Erinnerungen für deine Kinder. Das war für uns damals auch so, stimmts? Und die Bilder sind so zart und deine Kinder sooo süß!! Ich freue mich schon so drauf, euch kennenzulernen.

    • Ich mich auch, Anita!! Aber wann wird das sein, meine Liebe?

  2. Wir sind auch gern bei den Großeltern naschen. Allerdings wohnen die um die Ecke, daher heißt es nur “Ich radel mal eben zu Oma Johannisbeeren naschen” 😉
    Da wir auch nur einen mini-Mini-Garten haben ist kein Platz für Vielfalt.
    Aber meine Erfahrung ist eh, dass Kindern zehnmal besser schmeckt, was man selbst NICHT hat 🙂
    Wunderschöne Kinder und Dein Rock gefällt mir total gut. Momentan mag ich es bunt… aber trau mich oft nicht. Denke immer ich seh dann aus wie eine “Mittdreißigerin die auf Jung macht” 🙂 … aber es sieht bei Dir so schön aus!
    Liebe Grüße,
    Tina

    • Danke für das Kompliment, Tina! Ich verstehe deine Angst. manche Trends sollte man “im Alter” 😉 lieber nicht mitgehen. Aber ich denke, man kann in jeden Alter Farbe tragen. Ich war früher eher dezent, einfarbig und dunkel. Aber ich hab gemerkt, dass sich meine Garderobe verändert hat, je mehr ich mich verändert habe. Vielleicht tust du es einfach mal und schaust, wie du dich selbst fühlst und wie du dann auf andere wirkst.
      Alles Liebe, Regina

Einen Kommentar schreiben

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.