Schlagwort-Archive: Achtsamkeit

Wenn ich heute sterbe

Werde ich etwas bereuen?
Diese Frage wurde immer lauter, je mehr Gedanken ich mir machte. Ich hatte mich so intensiv mit dem Tod anderer und meiner Trauer auseinandergesetzt. Aber nun war ich im Rahmen meiner Fortbildung gezwungen, mich meinem eigenen Sterben zu stellen. Nicht, dass ich mich davor gedrückt hätte. Ich sah...

mehr lesen

Ganz ich und gar dein

Diesen Artikel hatte ich Ende letzten Jahres schon so gut wie fertig. Endlich wieder schreiben. Das tat gut. Scheinbar bin ich so aus der Übung, dass ich vergessen habe, den Text zu speichern und nun darf ich neu darüber nachdenken, was dieser Satz für mich bedeutet: Ganz ich und gar dein. Diese Worte habe ich während meiner...
mehr lesen

Mit Kindern durch Israel – Baden im See Genezareth

"So habe ich mir das vorgestellt.", sagte Alex an diesem Tag immer wieder. Unser Vorhaben an unserem dritten Tag in Israel war, Kapernaum zu besuchen und im See Genezareth zu baden. Beides haben wir geschafft und nebenbei noch so einiges mehr. Die Aussicht aus dem Autofenster war jedesmal faszinierend. Der Anblick des See Genezareth verliert nichts von...
mehr lesen

Auf mich achten? – Von wegen

Sollte es mir denn jetzt nicht besser gehen? Es war August. Das anstrengende Schuljahresende lag nun einige Wochen hinter uns. Samuels Todestag hatten wir überstanden. Ich bekam genug Schlaf, mein Mann war von morgens bis abends zu Hause, die Kinder waren meistens gut drauf. Und ich? - Irgendwie nicht, aber warum? Ich konnte weder sagen, dass ich...
mehr lesen

9 Tage ohne Papa – Spielen und andere Überlebensstrategien

Bevor Alex zur Klassenfahrt nach Südtirol aufbrach, verabschiedete er sich am Freitagmorgen mit leckeren Pancakes von uns. Sein Bus fuhr zwar erst am Abend, aber er war noch mit den Abiturienten auf einer Wanderung und dann beim Abschiedsgrillen. Es war wohl gut, dass er zwischendurch nicht nach Hause gekommen ist, denn da wir uns sowieso jeden...
mehr lesen

Stille Tage im Kloster Maria Laach

Vier Tage allein. Es war schön, effektiv, entspannt und nun ja - still. Aber es war nicht abgeschottet, zeitzurückversetzt und einsam. Ich hatte ja schon in "Mami allein on Tour #2" darüber geschrieben, dass ich in dieser Zeit zur Ruhe kommen und schreiben wollte. Ungestört arbeiten, ganz viel lesen, allein spazierengehen und vor Gott stille werden...
mehr lesen

Neubeginn auf beschenkt

In den letzten Monaten war ich immer wieder etwas hin und her gerissen was diesen Blog angeht. Gestartet hatte ich doch, um eine Plattform für meine Fotos zu haben, weil ich mich bei ehrenamtlichen Projekten anmelden wollte. Aber da ich mit Leib und Seele Schreiberling bin, mussten natürlich auch Texte her. Im letzten Jahr habe ich...
mehr lesen