Schlagwort-Archive: Trauer

Trauerintervalle – 4 Jahre ohne Samuel

Außen ruhig und innen aufgewühlt. Traurigkeit legt sich über mich, doch ohne Tränen. Ich schwelge in Erinnerungen und bin glücklich und traurig und glücklich und traurig. Schwere Augen, Schmerzen im Kopf und Unwohlsein im Bauch. Zurückversetzt in die ersten Wochen ohne ihn. Diese 54 Tage. Jedes Jahr auf´s Neue. Geburtstag, Todestag und jeder Tag dazwischen. Damals war er bei uns. Heute...
mehr lesen

Was wäre, wenn – Geburtstage ohne Geburtstagskinder

Es ist Juni. Der Monat, in dem wir zweimal Geburtstag feiern. Zweimal ohne Geburtstagskind. Annika. Meine kleine Schwester. Sie wäre letzten Montag 26 Jahre alt geworden. So oft frage ich mich, was wohl wäre, wenn... Was wäre, wenn sie an diesem Abend zu Hause geblieben wäre? Was wäre dann? Wäre sie noch am Leben? Wäre sie verheiratet? Vielleicht schon eine junge Mama?...
mehr lesen

Schwere Tage dürfen sein

Es gibt sie immer noch diese schweren Tage. Es sind nicht gleich schlechte Tage. Nur eben schwer. Am Donnerstag sind wir Mädels mit unseren Männern auf dem Spielplatz mitgefahren, als sie ihr Basketballtraining hatten. Direkt nebenan ist diese kleine Bücherei der katholischen Kirche, in der wir schon lange nicht mehr waren. Jeder durfte sich ein Buch und ein Hörspiel...
mehr lesen

Trauer in der Weihnachtszeit

Es passierte im Kaufhaus. Mitten im bunten Treiben der Vorweihnachtszeit im November 2013 überfiel es mich unerwartet und unvorbereitet. Es hätte mir doch bewusst sein müssen. Aber das war es nicht. Ich wollte es nicht. Fröhliche Lieder, Lametta und funkelnde Lichter. Und mittendrin war ich in meiner dunklen Wolke. Was tat ich eigentlich hier? Ich gehörte nicht hierher. Das wurde mir mit...
mehr lesen

Kisses to heaven

Ich stand gestern an deinem Grab und weinte. Heulte. Fragte. Fragte WARUM? Verstand es nicht. Wieder nicht. Immer noch nicht. Werde es nie verstehen. Wie kann das sein? Wie kann das nur wahr sein? Ich will nicht, dass es ist, wie es ist. Ich will die Zeit zurückdrehen und irgendetwas tun, damit es anders ist. Aber ich kann es nicht. Ich kann...
mehr lesen

Familienpicknick an Samuels Todestag

Wie versprochen erzähle ich euch hier, wie Samuels 3. Todestag für uns weiterging. (Hier geht es zum ersten Teil.) Ein Picknick wollten die Kinder also. Mir war überhaupt nicht danach. Alex hat ein paar Kleinigkeiten eingekauft, Obst geschnitten und es ging los. Wohin? - Mal schauen, erstmal an unserem kleinen Wald vorbei, an den sich...
mehr lesen

Die Sonne ist immer da, manchmal hinter Wolken

Seit drei Jahren, zwei Monaten und 6 Tagen ist unser Samuel nun schon im Himmel. Ich wollte schon lange etwas über seinen Todestag geschrieben haben, aber manchmal fehlt die Zeit, manchmal die Kraft. Die Woche davor war ich schon etwas nervös, rechnete damit, dass es mich wieder umhauen würde. Und tatsächlich war ich am Vortag wirklich sehr...
mehr lesen