Meine Geschichte

DSC_5822-2

Wer ich eigentlich bin

Ich bin Regina. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine kleine 33-jährige Frau.

Ich bin Ehefrau von meinem Alex, mit dem ich bald seit 12 Jahren Hand in Hand durchs Leben gehen darf. Zugegeben, das Händchenhalten ist Luxus geworden mit drei Kindern an und in der Hand.

Doch eigentlich haben wir vier Kinder. Ben (8) und Hannah (7) sind unsere zwei Großen. Und Samuel (2013) und Emma Salomé sind unsere zwei Babys - wobei Emmi eigentlich kein Baby mehr ist, denn sie ist schon drei!

Nach meinem Abi habe ich fünf Jahre am Bibelseminar Bonn studiert und danach noch eine Ausbildung zur Beraterin begonnen (BTS) und beginne demnächst mit meiner Fortbildung zur Begleiterin von Sternenkindereltern bei Hopes Angel.

Außerdem leite ich seit acht Jahren das Projekt lily white, um Mädchen und Frauen in ihrem Leben mit Gott zu begleiten und zu stärken.

Das prägendste Kapitel meiner Geschichte

Wie reich beschenkt ich bin, habe ich erst begriffen, als ich wusste, dass mir der größte Verlust meines bisherigen Lebens bevorstand.

Am 9. Juni 2013 kam Samuel, unser drittes Kind, mit Trisomie 18 zur Welt. Er war unser Wunder, weil doch die meisten Kinder mit dieser Krankheit gar nicht erst lebend zur Welt kommen. Wir hatten eine schwere und zugleich wunderschöne, lebensverändernde Zeit mit ihm. An Tag 54 flog unser kleiner Vogel nach Hause und wir blieben zurück. Ohne ihn. Wir durchlebten Trauer, Ohnmacht, Wut und Verzeiflung. Aber da waren auch Frieden, Freude, Vertrauen und Dankbarkeit.

Als ich mit meinem keinen Jungen im Arm dasaß, vergaß ich irgendwann die Kabel, die Monitore, das Piepen. Ich sah ihn an. Streichelt ihn, spürte sein Atmen, seine Wärme. Und ich wusste, ich bin beschenkt.

Es war kein „Trotz dieser Situation noch etwas Frieden empfinden“, es war tiefe Dankbarkeit. Und wenn ich heute in meinem Alltag vergesse, die schönen Dinge des Lebens anzusehen, dann schließe ich die Augen und kehre zurück auf diesen Stuhl, Samuel in meinem Arm und Frieden im Herzen.

Mehr über Samuels kurzes Leben und und unser Leben ohne ihn kannst du auf dem Blog lesen, den wir damals eingerichtet hatten: www.unser-wunder.de.

Ich bin beschenkt.

Du bist beschenkt. Ich kenne dich nicht und weiß nicht, was du gerade durchmachst oder was für Narben und Lücken du schon in deinem Herzen hast. Doch ich hoffe, dass ich dich dazu inspirieren kann, dich bei Sonnenschein und Regen für Dankbarkeit zu entscheiden.

DSC_4750_sw Kopie

(Julia Neudorf, du weißt gar nicht, wie viel uns dieses Foto bedeutet. Danke!)

(Foto oben: Yannick´s Fotos)

 

beschenkt abonnieren

MerkenMerken